Geld Verdienen

Mit Schreiben Geld Verdienen – 14 Online-Plattformen Für Texter

0p6fvf3q5lOnline Plattformen können vor allem am Anfang einer Texter-Karriere dabei helfen, ein wenig Geld zu verdienen und Erfahrung zu sammeln. Die Betonung liegt, bei den meisten Plattformen, allerdings tatsächlich auf “wenig”. Wer mit (Werbe-) Texten genug Geld verdienen möchte um davon zu leben, wird früher oder später von diesen Plattformen Abstand nehmen und einen eigenen Kundenstamm aufbauen müssen.

Wie das geht, werde ich in einem späteren Beitrag erläutern. Hier und jetzt sollen die verschiedenen Texter-Plattformen, bei denen man mit Schreiben Geld verdienen kann, vorgestellt werden.

1. Textbroker

Die wohl bekannteste der Texter-Plattformen in Deutschland ist Textbroker. Kunden stellen hier Anfragen für Themen, zu denen sie einen bestimmten Text benötigen, hinein, den ein Autor bei Interesse erstellen kann.

Der Autor kann sich kostenlos anmelden und fast sofort mit dem Schreiben und Geld verdienen anfangen. Man muss vorab eine Schreibprobe einsenden, nach der man in vier verschiedene Kategorien eingeteilt werden kann. Je nach Kategorie verdient man 1 – 4 Cent je Wort.

Dies bedeutet, dass du in der untersten Kategorie für 500 Wörter ganze 5€ verdienen würdest. Bei der höchsten Kategorie sind es immerhin 20€ für die 500 Wörter – kein schlechter Anfang, wenn du es gleich in diese Kategorie schaffst. Alles drunter ist aber meiner Meinung nach wie gesagt höchstens gut, um Erfahrung zu sammeln und ein Taschengeld dazuzuverdienen. Zum Leben reicht es nicht.

Schön an Textbroker ist allerdings die große und schnell wechselnde Vielfalt der Themen, die du für viele unterschiedliche Kunden in Textform darstellst. Früher oder später ist hier für jeden was dabei.

Ähnlich wie Textbroker funktionieren auch…

2. ContentMaximus, Verdienst 1 – 4,5 Cent je Wort.

3. Trips By Tips, spezialisiert auf Reiseberichte. Verdienst 2 – 4 Cent je Wort, mit der Möglichkeit über einen so genannten Qualitäts-Bonus diesen Verdienst zu erhöhen.

4. My Little Job, Plattform zum Geld verdienen nur für Studenten. Verdienst 2 – 4 Cent je Wort.

5. Contentworld

Contentworld funktioniert im Grunde wie Textbroker, mit einem interessanten Unterschied: Auf Contentworld kann der Autor nicht nur auf Kundenanfragen antworten, sondern auch eigene Texte zum Verkauf anbieten – den gleichen sogar mehrmals. Dadurch kannst du deinen Verdienst für einen Text mit großer Nachfrage natürlich steigern.

Verdienst: Preis pro Text kann innerhalb einer festgelegten Preisspanne festgelegt werden.

6. Pagecontent  funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Contentworld. Verdienst: 0,7 – 4 Cent pro Wort.

7. Textox

Textox hat zwei interessante Vorteile: der Autor kann erstens seine Fachgebiete angeben, in denen er Expertenstatus genießt. Zweitens kann er im Profil seine eigene Verdienstvorstellung eintragen und dadurch selbst bestimmen, zu welchen Preisen er seine Texte verfasst. Man kann also als Autor auf dieser Plattform sehr gut seinen Marktwert hinterfragen indem man am Verdiensthebel dreht.

8. Bloggerjobs

Auf Bloggerjobs verdienst du Geld indem du deine eigenen Blog-Beiträge auf externen Seiten verlinkst. Hierbei können die Preise und Konditionen flexibel mit Blogbetreibern ausgemacht werden, vor allem wenn jemand auf deine guten Texte aufmerksam geworden ist und dich regelmäßig “buchen” möchte.

9. Content

Content funktioniert ähnlich wie eine Mischung aus Textbroker und Textox: es werden sowohl Textaufträge bereitgestellt als auch die Möglichkeit, sich für Aufträge in festgelegten Fachbereichen buchen zu lassen.

Verdienst: 0,8 – 4 Cent je Wort.

10. GreatContent

Auch bei GreatContent werden die Kunden dem Autor direkt zugeteilt. Der Verdienst wird je nach Qualitätsstufe und Rechercheaufwand eingeordnet, und kann für professionelle Fachtexte durchaus lukrativ ausfallen.

Verdienst: 1,4 Cent – 1 Euro (!)

11. Freelancer

Freelancer ist einer der größten Marktplätze für Out- und Crowdsourcing, und als solcher durchaus für freiberufliche Texter interessant. Allerdings scheiden sich anscheinend die Geister über diese Plattform ( http://geldverdieneniminternetblog.de/freiberufler-bei-freelancer/) , denn auch wenn die Anmeldung kostenlos ist, so beträgt die Gebühr für jeden verdienten Euro erstmal 10%. Wer seine Mitgliedschaft upgraded kann diese Gebühr senken. Außerdem wird von Nutzern oft von fehlender oder sehr später Zahlung berichtet.

Freelancer bietet also viele Themen und Möglichkeiten für Texter, und es haben nicht alle Nutzer schlechte Erfahrungen damit gemacht. Mein Rat bei Nutzung von Freelancer: Augen auf und keine Schnellschüsse.

12. Freelance Market

Interessanterweise findet man keine Erfahrungsberichte über Freelance Market im Internet. Freelance Market spezialisiert sich auf professionelle Freelancer, die eine “Schutzgebühr” für die Eintragung bezahlen müssen. Diese soll verhindern, dass sich jeder selbst-ernannte Freelancer hier anmeldet, und somit die Vermittlungshäufigkeit verringert wird. Freelance Market wählt den passenden Freelancer dann für die Projekte ihrer Nachfrager (Kunden) aus und stellt diese einander vor. Der Nachfrager zahlt hierbei keine Gebühr an Freelance Market, sondern der Autor je Auftrag.

Hört sich erstmal an wie Abzocke am Autor, allerdings kann dieser sich bei diesem Prinzip voll und ganz auf das Schreiben der ihm zugewiesenen und zugeschnittenen Projekte konzentrieren, und muss sich bei diesen nicht um die Akquise kümmern, was ein großer Vorteil sein kann.

Wer hat schon Erfahrung mit Freelance Market und kann uns über Vor- / Nachteile in den Comments berichten?

13. PC.DE

PC.de sucht Autoren mit technischem Verständnis zur Verfassung von Tutorials, Textberichten und Texten zu neuen Gadgets und Apps. Der Autor wird über die Werbeeinnahmen bezahlt. Die Höhe der Vergütung hängt von Qualität und Quanität ab.

14. PageWizz

Auf PageWizz werden Artikel aus verschiedenen Bausteinen aufgebaut und veröffentlicht. Diese Artikel generieren durch Google AdSense und Amazon Einnahmen, die auch direkt von Google und Amazon ausbezahlt werden.

Verdienst (wenn runter gerechnet) 1 – 3 Cent je Wort.


Hast du mit weiteren Content Plattformen bereits Erfahrung gesammelt? Erzähl uns davon in den Comments.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s